User Tools

Site Tools


einleitung

Atlas der Familiennamen im niederländischen Sprachgebiet: Einleitung

Über dieses Projekt

Die modernen niederländischen und flämischen Familiennamen weisen grundlegende regionale Variation auf. Sie konzentrieren sich in der Regel in einem Kerngebiet, in der sich der Ursprungsort des Namens befindet. Wer Dijkstra heißt, ist höchstwahrscheinlich Friese oder hat friesische Vorfahren. Typisch westflämischen Namen sind Vandenbussche, Florizoone usw. In der Familiennamengeographie wird die räumliche Verbreitung von Familiennamentypen wissenschaftlich erforscht.
Ziel des Online Atlas der Familiennamen im niederländischen Sprachgebiet (AFNeT) ist die digitale Publikation aussagekräftiger Namenkarten, in der die geographische Variation in flämischen und niederländischen Familiennamen (anno 2007) dokumentiert und kommentiert wird. Sowohl orthographische, phonologische, morphosyntaktische als auch lexikalische Fragestellungen werden erfasst. Die reiche Vielfalt an Variation, die in diesen Familiennamen enthalten ist, wird auf diese Weise sprachwissenschaftlich untersucht.
Die erfassten strukturellen Unterschiede spiegeln historische Bruchlinien im niederländischen Sprachraum wider. Diese wurden bereits teilweise in meiner familiennamengeographischen Forschung erschlossen, zu der ich seit 1991 publiziere (siehe Bibliografie). Es gibt jedoch noch viel Neues zu entdecken!

Ann Marynissen
Institut für Niederlandistik
Universität zu Köln
https://niederlandistik.uni-koeln.de/personen/professoren/prof-dr-ann-marynissen

Material und Methode

Die Karten in diesem Familiennamennamenatlas basieren auf einer vollständigen Liste der Familiennamen aus dem belgischen bzw. niederländischen Melderegister aus dem Jahr 2007.
Das belgische Material enthält die Familiennamen, den Wohnort und die Anzahl der Namensträger pro Gemeinde aller Personen, die am 31.12.2007 im belgischen Bevölkerungsregister eingetragen waren. Das niederländische Material enthält alle Familiennamen (insgesamt 314.000), mit Anzahl der Namensträger pro Gemeinde, die um den 5. September 2007 in der Datenbank der kommunalen Personenregister der niederländischen Gemeinden registriert waren. Ich bedanke mich recht herzlich bei Leendert Brouwer (Zentralbüro für Genealogie, Den Haag) und Dr. Gerrit Bloothooft (Universität Utrecht), die mir dieses Material für wissenschaftliche Zwecke zur Verfügung gestellt haben.
Diplomingenieur Sebastiaan Marynissen (Whisthub BV) hat die Kartierungssoftware entwickelt, mit der - nach dem Muster des Deutschen Familiennamenatlas - Variablenkarten mit jeweils in Größe und Farbe variierenden Kreissymbolen gezeichnet werden können, die die Frequenz und Verbreitung der ausgewählten Namentypen im niederländischen Sprachraum darstellen. Sofern nicht anders angegeben, werden Karten mit relativen Frequenzen (also einer prozentualen Darstellung der Anzahl der Namensträger bezogen auf die Gesamtbevölkerung der Gemeinden) erstellt, welche die ausgeprägten regionalen Unterschiede sichtbar machen. Die quantitative Untergrenze bei der Variantenabfrage liegt bei fünf Namensträgern pro Gemeinde.

Wer die geografische Verbreitung einzelner Familiennamen nachschlagen möchte, kann die Internetseiten https://familienaam.be (für Belgien) und https://www.cbgfamilienamen.nl/nfb/ (für die Niederlande) nutzen, die auf dasselbe Material aufbauen wie dieser Atlas.

einleitung.txt · Last modified: 2022/06/09 15:10 by ann